WOLFGANG HOPPE
 
Rechtsanwalt - Notar

Strafverteidigung

Im Strafrecht werden die Weichen für den späteren Ausgang eines Verfahrens oft zu einem Zeitpunkt gestellt, in dem der Betroffene für ihn völlig überraschend mit Zwangsmaßnahmen wie einer Hausdurchsuchung oder auch einem Haftbefehl konfrontiert wird und sich in einer psychischen Ausnahmesituation befindet. Wichtig ist dann, einen kühlen Kopf zu bewahren und zunächst auf jeden Fall vom Schweigerecht Gebrauch zu machen - dies gilt ausnahmslos und mindestens bis zur Rücksprache mit einem Strafverteidiger.

In derartigen Fällen ist der Betroffene darauf angewiesen, dass er den Strafverteidiger seiner Wahl zu jedem Zeitpunkt und unabhängig von Kanzleiöffnungszeiten erreichen kann - die telefonische Kontaktaufnahme darf ihm auch in keinem Fall verweigert werden:

Für solche dringenden Fälle habe ich eine Notrufnummer unter +49 179 5139425 eingerichtet, unter der Sie mich jederzeit telefonisch erreichen.

Falls ein besonderer Eilbedarf nicht besteht und Sie z.B. eine polizeiliche Vorladung erhalten haben, melden Sie sich bitte während der normalen Öffnungszeiten unter der Kanzleirufnummer. Auch dann gilt aber in Ihrem eigenen Interesse, dass Sie zunächst keinerlei Erklärungen abgeben und von Ihrem gesetzlich zustehenden Schweigerecht Gebrauch machen sollten. Nach einer Übernahme des Mandats als Strafverteidiger werde ich zunächst die Ermittlungsakten anfordern und Ihnen dann den weiteren Verfahrensablauf und Handlungsalternativen aufzeigen. 

Als Strafverteidiger benötige ich eine entsprechende Vollmacht, die Sie hier abrufen, ausdrucken, unterzeichnen und mir dann zurück senden können.